Friedrich-Ebert-Stiftung Türkei


Büro İstanbul 
Cihannüma Mahallesi
Mehmet Ali Bey Sk. No.12 D.5
34353 Beşiktaş / İstanbul
Tel.: +90 (0) 212 3108237
Fax: +90 (0) 212 2587091

Büro Ankara
Abidin Daver sok. no: 5/9
06680 Çankaya / Ankara
Tel.: +90 (0) 312 4418596

E-Mail: contact[at]festr.org
 
www.festr.org

 

Aktuelle Publikationen

Türkei Nachrichten (Juli 2014)

Türkei Nachrichten (April 2014)

Gewerkschaften in der Türkei (Juni 2013)


Publikationsreihen

Türkei Nachrichten

Internationale Politikanalyse

Dünyadan (Türkisch)

Links

     



Dialogue on Globalization


Digitale Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung


FES Weltweit

FES Weltweit

Übersicht aller Länder, Themen und Publikationen


 

 

© Hasan Sengün - Fotolia.com

Hoş geldiniz und herzlich Willkommen bei der 
Friedrich-Ebert-Stiftung Türkei!


 Aktuelles


„Ein Jahr Widerstand – Gezi, Gesellschaft und Wissenschaft”, 14. Juni 2014, Istanbul

Ein Jahr ist seit den Gezi-Protesten vergangen, die politische Agenda der Türkei ist jedoch weiterhin von intensiven Debatten geprägt. Um auch als FES einen Beitrag zu diesen Debatten und Analysen zu leisten, haben wir am Samstag, 14. Juni 2014 in der Mimar Sinan Fine Arts Universität in Kooperation mit unserer Partnerorganisation SOMDER unter dem Titel „Ein Jahr Widerstand – Gezi, Gesellschaft und Wissenschaft” eine internationale Konferenz organisiert. Auf der eintägigen Veranstaltung beleuchteten die Referent_innen aus Griechenland, England und der Türkei die Entstehung, Ablauf und Auswirkungen der Gezi-Proteste aus verschiedenen Perspektiven und stellten Vergleiche mit anderen Protestbewegungen der jüngeren Vergangenheit an. In der anschließenden intensiven Diskussion tauschten sich die über 100 Besucher_innen mit dem interdisziplinär besetzten Podium über die Zusammenhänge der Gezi-Proteste aus, diskutierten deren Wirkung auf Politik, Gesellschaft und Wissenschaft und zogen kritisch Bilanz. Das englische Programm der Veranstaltung finden Sie hier.


Die Auswirkungen der Präsidentschaftswahl auf das Parlamentarische System“, 30. Mai 2014

In einer Atmosphäre, in der das politische Umfeld so stark aufgeheizt und polarisiert ist wie selten, wird die Türkei im August ihren Präsidenten zum ersten Mal direkt wählen. Dass diese Wahl umfassende Auswirkungen auf die türkische Politik haben wird, wird von allen Seiten geteilt. Um dieses Thema genauer zu hinterfragen organisieren wir als FES gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen TÜSES und KÜYEREL am 30. Mai 2014 zwischen 14.00-18.00 Uhr im Taxim Hill Hotel eine Konferenz (in türkischer Sprache) zu den anstehenden Präsidentschaftswahlen. Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.


Workshop „Neue Medien und die (Un)Möglichkeiten der Kontrolle”, 9.-10. Mai 2014 

Gemeinsam mit dem Institut für Neue Medien der Fakultät für Kommunikationswissenschaften an der Bahceşehir Universität veranstaltete die Friedrich-Ebert-Stiftung vom 9.-10. Mai 2014 einen Workshop unter dem Titel “Neue Medien und die (Un)Möglichkeiten der Kontrolle” (New Media and the (Im)possibilities of Control). Im Rahmen der Veranstaltung nahmen Wissenschaftler_innen verschiedener Universitäten in Norwegen, den USA und der Türkei, die zum Thema Neue Medien arbeiten sowie Journalist_innen an den verschiedenen Workshop-Sessions teil. Das Programm und die Einladung zur Veranstaltung finden Sie hier.


 „Gendered Memories of War and Political Violence” Young Researchers Conference, 25.-27. April 2014

Vom 25.-27. April 2014 hat die FES Türkei in Kooperation mit dem Forum für Gender- und Frauenforschung der Sabanci Universität, dem Istanbul Policy Center sowie der Central European University eine Konferenz mit Studierenden, jungen Forscher_innen, Aktivist_innen, Akademiker_innen und Künstler_innen aus Argentinien, Marokko, Finnland, England, Spanien, Kenia und Teilnehmer_innen anderer internationaler Universitäten organisiert. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie im Konferenzprogramm, der Kurzzusammenfassung, auf der Facebook-Seite der Konferenz sowie im Artikel (in Türkisch) von bianet.org.


 „Städte und ihre Geheimnisse – Aufgegebene Stadt: Istanbuls armenische Vergangenheit”, Paneldiskussion, 25. April, Istanbul

Im Rahmen der vom Columbia Global Centers Turkey und dem Studio-X Istanbul organisierten Reihe Hidden Histories of Cities fand am 25. April 2014 die Paneldiskussion zum Thema Abandoned City: Istanbul’s Armenian Past statt. Während der Veranstaltung diskutierten die Teilnehmer_innen die Rolle der Armenier_innen und ihr Vermächtnis in Istanbuls Geschichte, die schwierigen Erfahrungen und Erlebnisse der nach 1915 aus Anatolien nach Istanbul geflohenen Armenier_innen, die Beschlagnahmung armenischen Eigentums und die heutige Situation der armenischen Stiftungen sowie Istanbuls Rolle in der armenischen Literatur und aktuelle politische Entwicklungen im Türkisch-Armenischen Normalisierungsprozess. Mehr zu Arbeit des Columbia Global Centers in der Türkei erfahren Sie hier.


Kommunalwahlen 2014 Videorama" 

Vor den Kommunalwahlen in der Türkei hat Bianet Bewohner_innen in 15 Städten gefragt was für eine Stadt sie sich wünschen. Die von der Friedrich-Ebert-Stiftung unterstützte Videoreihe mit dem Titel "2014 Yerel Seçim Videoraması" (Kommunalwahlen 2014 Videorama) ist auf der Webseite von Bianet zu sehen. Auch wenn die Wahlen vorbei sind, bleiben die Vorstellungen und Wünsche der Stadtbewohner_innen sicherlich auch weiterhin aktuell. Die Videoreportage können Sie auf der Webseite von Bianet ansehen. 


 „Writing Women’s Lives”, 19.-20. April 2014

Vom 19.-20. April 2014 veranstaltete die Women’s Library and Information Centre Foundation (WLICF) und die Yeditepe Universitaet mit Unterstützung der FES ein internationals Symposium unter dem Titel “Writing Women's Lives: Auto/Biography, Life Narratives, Myths and Historiography”. Die Konferenz zu der eine Vielzahl nationaler und internationaler Teilnehmer_innen beitrugen, fand auf dem Campus der Yeditepe Universität in Istanbul statt. Die Einladung zur Veranstaltung finden Sie hier, für das Programm klicken Sie bitte hier. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte auch die Webseite des Symposiums.


„Was tun nach den Wahlen?“, 12. April 2014

Am 12 April 2014 organisierte die FES gemeinsam mit SODEV (Sosyal Demokrasi Vakfı) im Taxim Hill Hotel eine Veranstaltung zur Auswertung der Ergebnisse der vergangenen Kommunalwahlen. Dabei diskutierten junge Akademiker_innen die Wahlergebnisse aus ihrer Perspektive und tauschten sich über ihre Zukunftsprognosen aus. Das Programm für diese öffentliche Veranstaltung finden Sie hier.


 „Die Türkei zwischen den Wahlen: Frieden, Reformen und Stabilität”, 9. April 2014 Berlin, 10. April 2014 Brüssel

Vom 9.-10. April 2014 wurden von der FES Türkei, der FES Berlin und dem FES Europabüro in Kooperation mit unserer Partnerorganisation TESEV, in Berlin und Brüssel zwei Paneldiskussionen unter dem Titel Die Türkei zwischen den Wahlen: Frieden, Reformen und Stabilität” veranstaltet sowie Treffen zwischen den türkischen Teilnehmer_innen und Expert_innen für Türkei-EU Beziehungen in Berlin und Brüssel organisiert. Während in Berlin aus der Türkei Etyen Mahçupyan, Cevdet Akçay sowie als Verterter_innen von drei, der im Parlament vertretenen Parteien Osman Can (AKP), Gülseren Onanç (CHP) und Meral Danış Beştaş (BDP) auf dem Podium saßen, nahmen in Brüssel Etyen Mahçupyan, Cevdet Akçay, Yasin Aktay (AKP), Gülseren Onanç und Özgür Sevgi Göral (BDP) an der Gesprächsrunde teil. Weitere Informationen zu den Inhalten der Podiumsdiskussionen und der Gesprächsrunden finden Sie im Report von TESEV.


Die Türkei nach dem Sturm - Analyse und Auswertung der Wahlen und der Situation nach den Wahlen05. April 2014

Am 05. April 2014 hat die FES in Kooperation mit TÜSES (Türkiye Sosyal, Ekonomik, Siyasi Araştırmalar Vakfı) im Istanbul Point Hotel Barbaros eine Vortragsveranstaltung zur Analyse und Auswertung der Kommunalwahlergebnisse organisiert, wobei besonders die sozialdemokratische Perspektive fokussiert wurde.
Die Referenten Prof. Dr. Ersin Kalaycıoğlu, Prof. Dr. Burhan Şenatalar und Vural Çakır analysierten die Wahlergebnisse aufgrund ihrer Forschungsarbeiten und aus ihren eigenen Beobachtungen heraus und teilten ihre Einschätzungen und Erwartungen zu den nun anstehenden Entwicklungen in der Türkei. Insbesondere die Vorträge zu Wahlverhalten und Prioritäten der Wähler_innen stießen auf großes Interesse. In der anschließenden Diskussion mit dem Publikum wurden besonders intensiv Fragen zur Zukunft der an der Wahl beteiligten Parteien und Politiker_innen erörtert. Tonaufnahmen der Vorträge und der Publikumsfragen sind auf  unserem Youtube-Kanal zu finden.


Neuer Artikel von Michael Meier: Von Wegen "Soft Power" - Wie sich die Türkei in eine neue Schutzmacht der Sunniten verwandelt

Den neuen IPG Artikel von Michael Meier finden Sie hier. Das ipg-journal wird herausgegeben von der Friedrich-Ebert-Stiftung und ist den Grundwerten der sozialen Demokratie verpflichtet. Als Debattenplattform für Fragen internationaler und europäischer Politik will das ipg-journal Impulse geben durch kritische Interpretationen und Bewertungen zu außen-, sicherheits- und entwicklungspolitischen Fragen sowie zu Herausforderungen der europäischen Integration und globaler Umweltfragen. Ziel ist es, durch eine konstruktive Diskussion einen konstruktiven Meinungsbildungsprozess zu fördern.


 "Türkei Nachrichten": Ausgabe Juli 2013

In unserem Newsletter "Türkei Nachrichten" erhalten Sie einen Überblick über die politischen Entwicklungen in der Türkei während der letzten Monate. Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe sind die Proteste, die während des gesamten Juni überall im Land stattgefunden haben. Der Newsletter erscheint Quartalsweise. Ältere Ausgaben finden sich in unserer Rubrik Publikationen oder hier.


Publikation : Gewerkschaften in der Türkei

Die IPA Publikation von Demet Şahende Dinler zur aktuellen Lage der Gewerkschaften in der Türkei ist veröffentlicht worden. Den Artikel finden Sie hier.


Filmvorführung und Podiumsdiskussion: "Armenien-Türkei: Sprechen, Kennenlernen, Produzieren  Armenien-Türkei-Kinoplattform: Gemeinsame Produktionen, Erfahrungen"

Die Armenien-Türkei-Kinoplattform organisiert in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Türkei und Anadolu Kültür am 27. Juni in Izmir und am 28. Juni in Çanakkale eine Filmvorführung und Podiumsdiskussion unter Teilnahme von Regisseur_in Gülengül Altıntaş und Nigol Bezjian. Das Programm in Izmir und Çanakkale, sowie weitere Infos (auf Türkisch) finden Sie hier.


Proteste in der Türkei

Seit der gewaltsamen Räumung des Gezi-Parks in Istanbul durch die Polizei am 31.5. kommt es in der gesamten Türkei zu Protesten gegen die Regierung. Unter den folgenden Links finden Sie Reaktionen und Stellungnahmen:

Pressemitteilung von Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments Resolution des SPD-Parteivorstands Pressemitteilung von Sergei Stanishev, PES-Präsident In einem im Vorwärts erschienenen Artikel untersucht der Büroleiter der FES Türkei, Michael Meier, außerdem die Hintergründe der Proteste.


Veranstaltung zur Einkommensverteilung weltweit und in der Türkei

Am 11. Juni veranstaltete die FES in Zusammenarbeit mit der Istanbul Bilgi Universität eine Veranstaltung zum Thema "Einkommensverteilung weltweit und in der Türkei seit den 1980er Jahren", auf der Prof. Dr. Fahrettin Yağcı vorgetragen hat. Akademiker_innen sowie Vertreter_innen aus Politik, Gewerkschaft und Zivilgesellschaft haben sich auf der Veranstaltung darüber ausgetauscht, was die Messkriterien für Einkommensungleichheit sind und auf welchem Stand sich die Einkommensungleichheit in der Türkei im Vergleich zu anderen Ländern befindet. Die Ergebnisse der Konferenz werden zeitnah publiziert und auf der FES-Internetseite abrufbar sein.


Veranstaltungen "Die Zukunft der Sozialdemokratie in Europa"

Der Referatsleiter der Abteilung Internationale Politikanalyse der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin Dr. Ernst Hillebrand besuchte vom 29. bis zum 30. Mai 2013 Ankara. Während seines Aufenthalts referierte Dr. Hillebrand über das Thema "Die Zukunft der Sozialdemokratie in Europa". Dazu lud ihn die FES Ankara und das Sosyal Demokrasi Derneği (SDD) zu zwei Podiumsdiskussionen ein, um mit türkischen Vertreter_innen aus Politik und politischer Beratung ins Gespräch zu kommen. Mehr lesen...


EU-Zertifikatsprogramme in Kuşadası/ Aydın und in Ayvalık/ Balıkesir

Im Mai organisierte die Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit TANDEM insgesamt zwei Seminarveranstaltung in den Städten Kuşadası und Ayvalık. Ziel der Zertifaktsprogramme war es, die Teilnehmer über die institutionelle Arbeit sowie über konkrete Projekte der EU zu informieren und mit ihnen über einen möglichen Beitritt der Türkei zu diskutieren. Mehr lesen...  


Hrant Dink Gedenkworkshop 2013 "Vergangenheitsbewältigung von Krieg, Genozid und politischer Gewalt"

 Die Sabanci Universität organisiert in Zusammenarbeit mit Friedrich-Ebert-Stiftung Türkei, Hrant Dink Stiftung, Istanbul Policy Center (IPC) und Anadolu Kültür vom 31. Mai - 2. Juni unter dem Titel "Coming to Terms with War, Genocide, and Political Violence" einen Hrant Dink Memorial Workshop in Form einer internationalen Konferenz mit Nebenveranstaltungen. Das Programm sowie weitere Infos finden Sie hier.


Türkische Journalisten in Brüssel

International wird das Bild von der Türkei zunehmend durch negative Berichte aus dem Mediensektor geprägt. Es scheint, dass die Entwicklungen in diesem Bereich als Lackmustest für die Demokratisierungsbestrebungen des Landes gewertet werden. Sehr häufig richtet sich das Hauptaugenmerk auf inhaftierte Journalist_innen oder das Anti-Terror-Gesetz und lässt dabei die Komplexität der Probleme und die ihr zugrundeliegenden strukturellen Gründe außer Acht. Dazu zählen u.a. die Herausforderungen durch eine oligopolistische Eigentümerstruktur, die Unabhängigkeit von Politik und Medien oder das Defizit an gewerkschaftlichen Strukturen im Medienbereich. Daher lud die FES eine Gruppe von hochrangigen türkischen Journalisten nach Brüssel ein, um sich mit Experten und Entscheidungsträgern der EU-Institutionen, Gewerkschaften, NGOs und Think-Tank-Vertreter_innen über die Vielschichtigkeit der Probleme des türkischen Mediensektors auszutauschen und Vorschläge zur Verbesserung der Lage zu diskutieren.

U.a. wurde bereits in Today's Zaman und Milliyet über den Besuch berichtet.


EU-Konferenz in Istanbul

Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat am 31. Mai–1. Juni in Kooperation mit den Partnerorganisationen SODEV, TÜSES, KÜYEREL und dem Europaforschungszentrum der Bilgi Universität eine internationale Konferenz zum Thema "European Union –But How? Social Democratic – Leftist Perspectives on Europe" durchgeführt. Experten aus Deutschland, Ungarn, Griechenland, England und der Türkei haben über die Gegenwart und Zukunft von Europa aus linker Perspektive diskutiert. Nach einem Panel vormittags, auf dem Baden-Württembergs SPD-Landesvorsitzender Nils Schmidt eine Eingangsrede gehalten hat, wurden nachmittags in Workshops drei Schwerpunktthemen intensiv diskutiert. Für mehr Informationen zum Programm und für die Ansicht von Fotos bitte klicken. Die Redebeiträge sowie Biographien der Teilnehmer_innen finden Sie hier (Englisch).


Diskussionsrunde über den türkisch-kurdischen Friedensprozess

Bei einer allmonatlichen Diskussionsrunde, welche die Friedrich-Ebert-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Sosyal Demokrat Derneği (SDD) und dem CHP Abgeordneten Dr. Aykan Erdemir veranstaltet, referierte am 8. Mai im Best Hotel in Ankara Dr. Esra Çuhadar zum aktuellen türkisch-kurdischen Friedensprozess. Mehr lesen...


Veranstaltungen zu "Gender Well-Being and Budgeting"

Am 9.–10. Mai 2013 organisierte die FES in Kooperation mit der Istanbul Universität eine zweitägige Veranstaltung zum Thema "Gender Well-Being and Budgeting". Expert_innen aus der Türkei haben mit Expert_innen aus Italien, Schottland und Deutschland über die Erfahrungen und Möglichkeiten einer gendersensiblen Budgetierung auf insbesondere lokaler Ebene diskutiert. Das englischsprachige Programm finden Sie hier.


Prof. Dr. Güven Sak präsentiert die Arbeit von "TEPAV"

Am Mittwoch den 3. April veranstaltete die Friedrich-Ebert-Stiftung in Ankara und das Sosyal Demokrat Dergi (SDD) unter der Schirmherrschaft von Dr. Aykan Erdemir eine Gesprächsrunde mit Young Professionals aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Forschung. Kernpunkt des Treffens war ein Gastvortrag von Prof. Dr. Güven Sak über die Arbeit des überparteilichen Think-Tanks “TEPAV”, der eines der renommiertesten Wirtschaftsinstitute in der Türkei ist. Mehr lesen...


Forumsveranstaltung "Union Rights and Union Organizing"

Am 25. März organisierte die FES Istanbul zusammen mit Global Union Federations UNI, ITF und IndustriALL eine Forumsveranstaltung zum Thema "Union Rights and Union Organizing" in Istanbul. Rund 20 Gewerkschaften aus der Türkei präsentierten ihre Kampagnen in multinationalen Konzernen und diskutierten mögliche gemeinsame Aktionen in Bezug auf den Aufbau von strategischem Supply-Chain-Management. Nach einer Pressekonferenz am 26. März statteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Streikpostenkette der entlassenen DHL-Beschäftigten einen Solidaritätsbesuch ab.

Eine auf der Konferenz entworfene Stellungnahme wurde angenommen. Den Programmablauf der Veranstaltung finden Sie hier.


 

Friedenshoffnungen in der Türkei

Im Konflikt zwischen Türken und Kurden hat PKK-Chef Abdullah Öcalan einen Waffenstillstand ausgerufen. Auch der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan geht auf die Kurden zu. Zum Thema ist ein aktueller Kommentar der FES Türkei im Vorwaerts erschienen. Den Link zum Artikel finden Sie hier.


Bundesländerdelegationen in der Türkei

Vertreter_innen mehrerer Bundesländern besuchten in den letzten Wochen die Türkei und die Friedrich Ebert Stiftung. Thorsten Schäfer-Gümbel, der Fraktionsvorsitzende der hessischen SPD, reiste mit einer Delegation des Landtages im Rahmen des Partnerschaftsabkommens Hessens mit Bursa in die Türkei und Nils Schmid stellvertretender Ministerpräsident von Baden Württemberg, reiste Ende März mit einer großen Unternehmerdelegation in die Türkei. In beiden Delegationen war die FES Türkei aktiv involviert und organisierte Gespraeche und Diskussionsrunden. Einen aktuellen Artikel, welcher auch in FES Info erscheint finden Sie hier.


Sigmar Gabriel in der Türkei

Der Vorsitzende der SPD, Sigmar Gabriel, besuchte gemeinsam mit Hans Peter Bartels (MdB im Verteidigungsausschuss) Ende Februar in drei Tagen vier Orte in der Türkei. Er führte dabei Gespräche mit Vertretern der Regierung wie Staatspräsident Gül, Ministerpräsident Erdoğan und Europaminister Bağış. Auch mit der CHP und BDP fanden Gespräche statt, in Kilis an der syrischen Grenze besuchte Sigmar Gabriel ein Flüchtlingslager und in Kahramanmaras im Südosten die Patriot-Bundeswehreinheit. Treffen mit Hilfsorganisationen, Politikanalysten sowie Vertretern von Religionsgemeinschaften rundeten das Programm ab. Einen aktuellen Artikel zum Thema, welcher auch in FES Info erscheint, findet sich hier.


Papandreou zu Besuch in Istanbul

Der ehemalige griechische Ministerpräsident und Vorsitzender der Sozialistischen Internationale, Georgios Papandreou, sprach am 2. März auf einer Großveranstaltung der FES in Istanbul zum Thema “The Way of the Social Democracy Today and in the Future”. Einen kurzen Artikel und Zusammenfassung der Veranstaltung finden Sie hier. 


Partnerpublikation

Das Konferenzbuch der Deutsch-Türkischen Wissenschaftskooperation vom März 2012 in Antalya erschienen. Das Buch ist über das AKVAM der Akdeniz Universität erhältlich.


FES Publikation: Sosyal devlet ve sosyal demokrasi

Die türkische Übersetzung der Publikation „Sozialstaat und Soziale Demokrate“ ist erschienen und in den FES Büros in Ankara und Istanbul kostenlos erhältlich. Das Buch ist das dritte Buch aus der Lesebuchreihe der sozialen Demokratie, die von der Akademie für soziale Demokratie herausgegeben wird. Für die pdf-Version klicken sie bitte hier.     


Türkei Studie: Trade Unions in Turkey

 Von ihrer Zerschlagung in Folge des Putsches 1980 hat sich die einst starke türkische Gewerkschaftsbewegung bis heute nicht erholt. Tiefe ideologische Graeben, eine extrem restriktive Gesetzgebung und ein sehr geringer Organisationsgrad sind Kennzeichen der Schwaeche der Gewerkschaften. In der FES-Studie “Trade Unions in Turkey” analysiert Demet S. Dinler die Situation der türkischen Gewerkschaften und macht Vorschlaege, wo eine Staerkung der Interessenvertretung von Arbeitnehmer_innen ansetzen sollte. Die in Englisch erschienene Publikation finden Sie hier.


Seminar: Verfassung und Parität

Frauen in der Türkei haben ihre Forderungen für eine neue Verfassung durch das Verfassungsplattform von Frauen formuliert und bekannt gegeben. Allerdings konnte bis jetzt nicht festgestellt werden, dass die parlamentarische Verfassungskommission diese Forderungen berücksichtigt hätte. Um die Forderungen erneut bekannt zu machen und die aktuellen Entwicklungen im Verfasungsgebungsprozess zu diskutieren, wurde am 19. Januar ein internationationales Seminar organisiert. Aus Deutschland, Frankreich und den USA sind Expert_innen eingeladen, Erfahrungen aus ihren Ländern mit den Teilnenmenden des Seminar zu teilen und mit ihnen zu diskutieren. Aus Deutschland nahm die ehemalige Justizministerin Herta Däubler-Gmelin an dem Seminar teil und hat einen Vortrag über die Gleichstellung der Geschlechter im deutschen Grundgesetz gehalten.

Für das Programm klicken Sie bitte hier. Ausführlichere Informationen über diese Veranstaltung erhalten Sie über unsere Partnerorgani-sation KA.DER erhalten. Es gibt auch eine Presseerklärung auf Türkisch hier.


Türkei Analyse: Eine Auswertung der Änderungen im Gewerkschafts- und Tarifvertraggesetz

In diesem Bericht bewertet Dr. Aziz Çelik das neue Gewerkschafts- und Tarifvertraggesetz in der Türkei. Der Bericht umfasst eine justiz und politik bezogene Perspektive und beinhaltet interessante Schlussfolgerungen. Den Bericht finden Sie hier (Englisch).      


SPoD - LGBT Prozesse: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, Rechtslehren des Berufungsgerichts und des Staatrats in der Türkei

 Social Policies Gender Identity and Sexual Orientation Studies Association SPOD hat im Rahmen des "Verstärkung der Zugangsmechanismen der Justiz" Projekts diese Publikation vorbereitet in der Zusammenfassungen der Beschlüsse des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte bezüglich auf die Rechte von Schwulen, Lesben und Transsexuellen zu finden sind. Zudem befinden sich in dieser Publikation Strafprozesse bezüglich auf LGBT Rechte in der Türkei. Die Publikation finden Sie hier (Türkisch).


Dünyadan: Gewerkschaften in Griechenland und die Krise

  In der November 2012 Ausgabe von Dünyadan behandelt Zoe Lanara die aktuelle Situation der Gewerkschaften in Griechenland. In einer Phase wo Griechenland strikte Wirtschaftsreformen durchführen muss um aus der Wirtschaftskrise zu kommen steigt der Druck auf den Gewerkschaften. In diesem Bericht behandelt Lanara die sozialen Strukturen in Griechenland und die Probleme mit denen Gewerkschaften zu kämpfen haben. Zur Publikation kommen Sie hier. (Türkisch)


Konferenz: Veränderungen in dem Regionalen Kraftgleichgewicht und dessen Auswirkungen auf die Krise und Konfliktbewältigungsstrategien im Mittleren Osten 

 In Zusammenarbeit mit der Stiftung für Wirtschaft und Politik (SWP) haben wir am 25-26 September eine internationale Konferenz organisiert in der wir die aktuelle Situation im Mittleren Osten als auch soziale und politische Ereignisse in Region diskutiert haben. Die Konferenz wurde in 4 Panels aufgeteilt und brachte wichtige Persöhnlichkeiten von Akademie und Politik zusammen. 

Das englische Programm finden Sie hier.
Den Konferenzbericht (englisch) finden Sie hier.

Konferenz zu Pressefreiheit 

Am 24. November 2012 organisierte die Friedrich-Ebert-Stiftung zusammen mit den Partnern Umut Vakfı, Bianet und dem Europäischen Journalistenverband eine Konferenz zum Thema „Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei“. Zusammen mit internationalen Gästen und Medienvertretern wurde ein genauerer Blick auf die aktuellen Entwicklungen im Medienbereich geworfen und diskutiert, wie man negativen Entwicklungen entgegenwirken könnte. Das Programm finden Sie hier in Englisch und Türkisch. Den Konferenzbericht können Sie ebenfalls hier runterladen. 


Konferenzreihe: "Schule der sozialen Demokratie"

  Die in Kooperation mit SODEV und TÜSES regelmäßig organisierte Schule der sozialen Demokratie hat begonnen. InteressentInnen für diese und folgende Perioden können sich jederzeit bei SODEV oder TÜSES anmelden.


Konferenz: "E(lektronischer)-Staat, neue Medien, Cyber-Bürger"

 Am 29. September 2012 wurde in Zusammenarbeit mit SDD-Istanbul und Alternatif Bilişim Dernegi eine Konferenz zum Thema "E(lektronischer)-Staat, neue Medien, Cyber-Bürger" organisiert.


Konferenz: "The World in Crisis"

Zwischen 13. und 15. Juni haben wir in Zusammenarbeit mit METU (Middle East Technical University) die "The World in Crisis" Konferenz organisiert in der Themen bezüglich internationalen Beziehungen behandelt wurden. Insbesondere wurden unter anderem die folgenden Bereiche der internationalen Beziehungen thematisiert: Akteure in der globalen Krise, Sicherheitsbedrohungen, globales Regieren, Intervention, internationale gesellschaftliche Bewegungen, Umweltprobleme und internationales Recht. Das Programm finden Sie hier.          


Buch: Digitale Überwachung in der Türkei

Der Schutz von persönlichen Daten ist ein wichtiger Bestandteil der Menschenrechte und hat durch die Digitalisierung des öffentlichen Lebens an Wichtigkeit gewonnen. Deshalb ist es von hohem Stellenwert neben den positiven Entwicklungen in der IT-Welt auch auf potentielle Gefahren aufmerksam zu machen. Die digitale Erfassung von persönlichen Daten führt dazu, dass Information bezüglich der individuellen Privatsphäre nicht länger kontrolliert werden kann welches ein beträchtliches Risiko mit sich bringt. Daher ist es dringend notwendig Gesetze für die sichere Handhabung persönlicher Daten in der digitalen Welt einzüführen. Das folgende Buch welches wir in Zusammenarbeit mit Alternatif Bilişim Derneği herausgebracht haben behandelt genau diese Themen und liefert konkrete Vorschläge für die geseztliche und gesellschaftliche Umsetzung einer sicheren digitalen Welt in der Türkei.  Das Buch finden Sie hier (türkisch).


Konferenz: Kommunal- und Regionalverwaltungen in der Neuen Verfassung

 Eines der wichtigen Themen in der Debatte um die neue Verfassung in der Türkei ist wie die Arbeitsaufteilung zwischen Regionalverwaltungen und der Zentralverwaltungen neu struktiriert werden sollte. Es bestehen Fragezeichen bezüglich auf was eine neue Vefassung in den Bereichen der effektiveren Kommunalverwaltungen bringen könnte und wie sich dies auf die Kurdenfrage auswirken würde. Am 9 Juni haben wir deshalb zusammen mit TESEV İyi Yönetişim Programıeine Konferenz organisiert in der wie die folgenden Fragen behandelt haben:

- Wie sollten die Verantwortungen, Resourcen und Zuständigkeiten zwischen Zentral- und Kommunalverwaltungen aufgeteilt werden? 
- Wie sollte man die ersten drei Klausen der Verfassung formulieren um Kommunalverwaltungen mehr Kompetenzen zu gewährleisten?
- Warum braucht man regionale Verwaltungen und in Beachtung von welchen Kriterien sollte man diese einrichten?
Das Programm finden Sie hier.

Hrant Dink Memorial Workshops "Neue Formen des Gesellschaftlichen Widerstands"

 In Zusammenarbeit mit Sabancı Üniversitesi İstanbul Politikalar MerkeziHrant Dink Vakfı und Anadolu Kültür Vakfı wurde zwischen 24.-26. Mai die "Neue Formen des Gesellschaftlichen Widerstands" Konferenz in Istanbul organisiert. Die internationalen Teilnehmer_innen haben in verschiedenen Panels wie "Politik und Geschichte", "Besetzung als eine Form des Widerstands",  "Öffentlicher Widerstand gegen den Neoliberalismus", "Kunst und Widerstand", "Neue Gesellschaftliche Bewegungen: Neue Strategien", "Soziales Geschlecht des Widerstands" Meinungen ausgetauscht. 

Für das Programm hier klicken. 

Konferenz: Transborder Feminist Encounters

 Auf Einladung des Frauenvereins Amargi haben sich am 26. - 27. Mai 2012 Feministinnen aus elf unterschiedlichen Ländern/Regionen in Istanbul zusammengefunden. Während der Veranstaltung haben sich die Teilnehmer_innen sowohl mit der Situation von Frauen in den jeweiligen Ländern als auch in der Region auseinandergesetzt. Teilnehmer_innen und Rednerinnen kamen neben der Türkei aus den Ländern und Regionen, die sowohl aktuell die Aufmerksamkeit der Welt auf sich gezogen haben als auch seit langem im Fokus der Weltöffentlichkeit stehen; wie Tunesien, Libyen, der Libanon, Irak, Iran, die Autonome Region Kurdistan im Irak, Indien, Nordzypern, Israel und Palästina. Das gemeinsame Motto und der gemeinsame Wunsch war Frieden also ein Ende aller kriegerischen Auseinandersetzungen in den genannten Regionen. Zudem wurde darüber diskutiert wie frauenfreundliche Politik entwickelt und durchgesetzt werden kann und dadurch Solidarität über die Grenzen hinausgestreckt werden kann. 

Hier das Programm und Poster der Konferenz.
Mehr Fotos finden Sie auf unserer Facebook Seite

Internationale Konferenz: "Auf dem Weg zu einer Neuen Verfassung: Der Nahe Osten, Nordafrika und die Türkei"

 In Zusammenarbeit mit Helsinki Yurttaşlar Derneği fand am 28 April 2012 die Internationale Veranstaltung "Auf dem Weg zu einer Neuen Verfassung: Der Nahe Osten, Nordafrika und die Türkei" statt. Teilnehmer_innen aus verschiedenen Landern der Region trafen sich und diskutierten Verfassungsbezogene Themen. 

Programm und Konzept (Englisch)
Für das Facebook "Event" hier klicken.
Für die Pressemitteilung hier klicken. (Türkisch)

Internationale Konferenz: Turkey's New Global Activism

 Zwischen 12.-14. April haben wir in Kooperation mit Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Istanbul eine Internationale Außenpolitikkonferenz in der die neue globale Rolle der Türkei im Nahen Osten, in Nordafrika, Europa, Zentralasien und auf dem Balkan behandelt wurde organisiert. Dieses Thema wurde in 4 Panels mit 30 Teilnehmer_innen von mehr als 10 Ländern diskutiert.


Symposium: Sozialpolitik und LGBT Rechte in Europa und der Türkei 

In Zusammenarbeit mit Sosyal Politikalar, Cinsiyet Kimliği ve Cinsel Yonelim Çalışmaları Derneği (SPoD) (Verein für Soziale Politik, Gender und sexuelle Orientierung), Boğaziçi Universität Sosyal Politika Forumu (Sozialpolitisches Forum) und TACSO haben wir am 31 März 2012 die “Sozialpolitik und LGBT Rechte in Europa und der Türkei" Konferenz organisiert. Das Programm finden Sie hier.


Buch zur Verfassungskonferenz "Yeni Anayasa Yolunda"

  Die Stiftung für Sozial Demkratie (SODEV), der Verein für Glo­bales und Lokales Denken (KÜYEREL), die Türkische Stif­tung für Sozialökonomische und Politische For­schung (TÜSES) und die FES Türkei veröffentlichen nun das Buch zur Verfassungskonferenz vom 15.10.2011, bei der Experten aus Südafrika, Spanien, Deutsch­land und Polen von den Erfahrungen ihrer Länder mit verfassungs­gebenden Prozessen berichteten und deren mögliche Impli­kationen für die Türkei mit den Veran­staltungs­teil­nehmern diskutierten. Hier herunterladen (Türkisch).


Die Energiepolitik der Türkei ein Jahr nach Fukushima

 Am 9.3.2012 - ein Jahr nach der dramatischen Nuklear­katastrophe von Fukushima, organisierte die Friedrich-Ebert-Stiftung eine öffentliche Konferenz zur Zukunft der türkischen Energiepolitik. Hierbei wurden nicht nur die Entwicklungen im Bereich der Atomkraft diskutiert, sondern auch die Potentiale Erneuerbarer Energien und ihre Realisierungshindernisse. 

Das Programm der Veranstaltung können sie hier in Englisch oder Türkisch herunterladen. 
Auf der Konferenz wurde u.a. das Buch "Nükleer Enerjinin Sonu Mu?"(deutsch: Das Ende der Kernenergie?) vorgestellt. In dieser Pubkliation - herausgegeben von Nina Netzer und Jochen Steinhilber - werden die Reaktionen auf Fukushima in 13 Ländern von jeweils einem Länderexperten analysiert. Die englische Originalversion der Publikation finden Sie hier.
 

Weitere Informationen über Veranstaltungen der FES Türkei finden Sie hier.